Die Story hinter Familien begleiten

Juli 2022. Steffi ist für den EC unterwegs, als ihr Mann einen positiven Corona Test in der Hand hält. Kurzentschlossen zieht sie für ein paar Tage bei uns (Hannah und Familie) ein. Wir teilen Leben, essen zusammen, essen nicht zusammen. Sitzen abends zusammen, morgens oder mal kurz zwischendrin und sonst gehen wir unserem Alltag nach. Steffi hat Meetings am Computer, ist unterwegs. Ich hole und bringe die Kinder, mache den Haushalt und schreibe, wenn ich dazu komme.

An diesen ungeplanten Abenden reden wir über Familie. Über unsere so unterschiedlichen Leben und darüber, dass wir uns auch gegenseitig Familie sind. 

Wie in jedem unserer Gespräche bleiben wir nicht im jetzt und hier sondern diskutieren über Hintergründe, Beweggründe, gesellschaftliche Strukturen, Theorien und den ganz profanen Alltag. Wir reden wie wir es seit unseren gemeinsamen Studientagen tun, als wir über Grundsätze der Sozialen Arbeit debattierten.

Nur eine Sache ist diesmal anders:

Wir haben nicht den einen Abend zum Reden oder das eine Treffen am Vormittag. Wir sehen uns jeden Tag und können unser Gespräch über eine ganze Woche hinweg fortsetzen. Wir formulieren unseren Wunsch aus, endlich, endlich mehr aus den vielen Gedanken und Gesprächen zu machen und sie in irgendeiner Form zu teilen. Viele Ideen hatten wir schon. Einen Podcast? Ein Buch schreiben? Wo fangen wir nur an? 

Am Ende der Woche steht unser Entschluss fest: Wir lassen dieses Gespräch nicht enden. Wir treffen uns ab sofort regelmäßig und reden weiter. Schreiben auf. Entwickeln. In der zuversichtlichen Hoffnung, das mehr daraus wird, als unterhaltsamer Gesprächsstoff für uns beide.

Es wird ein langer Herbst.

Wir treffen uns, reden, planen. Aber wo soll die Reise hingehen? Wollen wir WIRKLICH ein Unternehmen gründen? Das Risiko ist groß, der Zeitinvest nicht messbar. Und wenn ja, wo fangen wir an? Was soll es genau werden? Mit Familien wollen wir arbeiten. Aber wie? Kurse vor Ort? Ein Frühstückstreff. Irgendwas online. Aber es gibt schon so unfassbar viel. Was ist unsere Vision? Unser Unique selling point?

Mittwoch vormittags sitzen wir zusammen und wälzen die Fragen, finden manche Antworten und schreiben viele Texte. Es fühlt sich an, als ob wir ein Puzzle puzzeln, von dem einige Teile fehlen. Gar nicht so einfach. Oder als ob all die vielen Gedanken und Gespräche sich wie ein Wollknäuel verheddert haben und unser Versuch, daraus ein Netz zu weben, immer wieder daran scheitert, dass sich die scheinbaren Anfänge doch verknoten.

Aber dann, irgendwann, endlich:

Wir haben einen Anfang gefunden!

Wir erinnerten uns an einen alten Plan. Schon vor 3 Jahren hatten wir vor, gemeinsam mit Maria Ullmann (die übrigens auf www.fraeuleinimproesie.de zu finden ist) ein Seminar zum Thema „Wut und andere Gefühle“ anzubieten. Corona machte uns damals einen Strich durch die Rechnung, denn im März 2020 fand nichts mehr vor Ort und in real statt. Anfang 2023 entscheiden wir, das Seminar neu aufzulegen und endlich durchzuführen. Wir knüpfen an alte Fäden an und bemerken, dass unser Netz schon viel stabiler ist, als uns bewusst war. Und dass das alte Konzept sich um eine wichtige Komponente erweitert hat: Wir wollen nicht nur ein Seminar für Eltern machen, sondern die Kinder als Familienmitglieder einbeziehen. Und so werben wir für März 2023 für „Wut und andere Gefühle reloaded“.

Seminare für die ganze Familie.

Das Seminar wird ein kleiner, aber voller Erfolg. Wir haben viel Freude am Austausch mit Eltern und Kindern und unser Wagnis gelingt: Das Seminar für die ganze Familie, bei dem die Kinder wunderbar mit eingebunden sind, macht allen Spaß und jede/r kann etwas für sich mitnehmen.

Um das Seminar auch versicherungstechnisch auf sichere Beine zu stellen, gründet Steffi ein Unternehmen: Familien begleiten soll es heißen. Denn das ist es, was wir machen wollen. Familien ein Stück auf ihrem Weg begleiten. Mit Familien unterwegs sein.

Im Mai 2023 gehen wir das erste Mal mit Familien begleiten auf Reisen und halten unser Wut-Seminar in Lörrach. Wir dürfen Familien inspirieren und zum Nachdenken anregen und fahren selbst mit neuen Ideen und vielen guten Inputs im Gepäck wieder nach Hause. Ermutigung pur durften wir in Lörrach erfahren.

Und so beginnen wir nach diesem Wochenende größer zu denken, uns weiter zu vernetzen und unsere Fühler auszustrecken nach Organisationen, Gemeinden, Gemeinschaften, Menschen, die schon für und mit Familien arbeiten. Denn das Netzwerken ist ein Teil unserer Grundidee. Wir möchten Menschen miteinander vernetzen, Familien mit anderen Familien in Kontakt und in den Austausch bringen und wir verstehen Familien begleiten selbst als Netzwerk.

 

Langsam nimmt unsere Arbeit Formen an.

Im Juni 2023 startete unsere erste Abendrunde. Ein Netzwerktreffen für Familien und alle, die sich zugehörig fühlen. Wir sprechen über Wut, erleben spannende Abende und halten für den Anfang fest: Die Abendrunde wird weiter gehen. Mit immer wieder neuen Themen. Wir schreiben regelmäßig Newsletter, basteln an unserer Webseite und im Hintergrund stellt Steffi verschiedene Tools zusammen, die uns das Arbeiten vereinfachen.

Die Herausforderung, die wir schon in der Woche gemeinsamen Lebens hatten und die wir immer auch als Bereicherung erleben, begegnet uns auf neuer Ebene: unsere Alltage sind sehr, sehr unterschiedlich. Oft sogar gegensätzlich.

Das, was unsere inhaltliche Arbeit so spannend macht, ist organisatorisch eine Herausforderung. Aber es gelingt uns Wege der Zusammenarbeit zu finden. Vor Ort, online, durch verschiedene Programme. Und so steht am Ende der Sommerferien 2023 ein kleiner, großer Schritt an: Unser Insta-Account geht online. Jetzt geht es so richtig los. Wir teilen, was uns bewegt, schreiben, bis die Fingerkuppen warm werden und lesen für euch und natürlich auch für uns die spannendsten Bücher, um up to date zu sein.


Das Beste daran: Es macht uns richtig Spaß.

Wir haben Formen gefunden, um euch teilhaben zu lassen, an dem, was wir schon seit vielen Jahren in unseren Köpfen und Herzen bewegen und das ist richtig schön. Wir freuen uns also riesig, wenn ihr verfolgt, wie es mit Familien begleiten weiter geht und wir stellen euch in Aussicht: es bleibt spannend, denn uns gehen die Ideen nicht so schnell aus 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

innehalten | Impulse sammeln
gemeinsam handeln

Kontakt